Logo der Entsorgungsgesellschaft Mainz
MHKW-Mainz GmbH

Gesellschaftsstruktur

Gemäß der Technischen Anleitung zur Verwertung, Behandlung und sonstigen Entsorgung von Siedlungsabfällen ist seit dem 1. Juni 2005 die direkte Ablagerung unbehandelter Abfälle nicht mehr zulässig. Daher hat der Stadtrat der Stadt Mainz vorausschauend im Juli 1998 beschlossen, zukünftig die Entsorgung der im Stadtgebiet anfallenden Abfälle in einem Müllheizkraftwerk (MHKW) auf der Ingelheimer Aue vornehmen zu lassen.

Zum Zwecke der Planung, der Errichtung und zum Betrieb des MHKW Mainz wurde am 12. März 1999 die Entsorgungsgesellschaft Mainz mbH (EGM) gegründet.

Die Gesellschafter der EGM sind die

Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, REMONDIS Region Südwest GmbH, Mannheim sowie die Stadt Mainz